Anmeldung zum SocialMediaTraffic-Portal
LogIn Mitgliederbereich

Wie funktioniert der Kontaktaufbau durch Viral Mailer?

 

Funktionsweise

Die Funktionsweise von Viral Mailern gleicht dem Prinzip von Mundpropaganda - nur online. Ihren Namen erhielten die Viral Mails aufgrund ihrer Ähnlichkeit zu biologischen Mails: Es ist eine ähnlich rasche Ausbreitung durch Ansteckung beziehungsweise Kontakt gegeben. Eine der wichtigsten Methoden dieser Marketingstrategie ist dabei das sogenannte Seeding, also das an Zielgruppen gerichtete, gezielte Verbreiten der beabsichtigten Botschaft. Deutsche Anbieter von Viral Mails arbeiten oft mit Credits. Dabei werden bei der Registrierung kostenlose Credits, ähnlich einem Startkapital, zur Verfügung gestellt, die für das Versenden von Mails ausgegeben werden können. Öffnet der Adressat die E-Mail, erhält der Versender weitere Credits.
Das Prinzip des Viral Mailing wird in erster Linie als Werbung, aber auch in der Marktforschung zum Beispiel zur Preisfindung verwendet.

Vorteile

Der größte Vorteil liegt der Popularität des Internets zugrunde: Durch dessen außerordentliche Nutzung kann das beworbene Produkt oder die beabsichtigte Botschaft bei richtiger Anwendung deutlich schneller verbreitet werden als durch herkömmliche Werbemaßnahmen. Und auch, wenn der Empfänger kein Interesse am letztendlichen Produkt zeigt, wird in jedem Fall der Traffic der Seite erheblich erhöht. Daneben sind Viral Mails in der Regel auch deutlich kostengünstiger als gängige Methoden der Werbung - es gibt sogar sehr viele kostenlose Angebote.

Nachteile

Nichtsdestotrotz bedeutet eine rasche Verbreitung nicht automatisch eine auch eine Bewerbung des Produkts: Die Vorteile müssen bei der Kontaktaufnahme über Viral Mailer dennoch herausgestellt und ein Kaufreiz ebenso wie bei konventioneller Werbung geweckt werden. Auch muss, um ein größeres Publikum zu erreichen, in der Regel eine kostenpflichtige Variante erworben werden. Darüber hinaus ist das Prinzip von Viral Mailern kritisch zu betrachten: Besonders wettbewerbsrechtlich gesehen verschwimmen oft die Grenzen zu Schleichwerbung beziehungsweise unterschwelliger Werbung. Auch durch die Tatsache, dass sich bei einigen Anbietern Nutzer gegenseitig Werbemails zusenden, kann der eigentliche Nutzen verloren gehen.

Fazit

Das Prinzip von Viral Mailern per se ist eine optimale Strategie, um das eigene Produkt zu bewerben oder eine Nachricht zu verbreiten. Allerdings sollte ein Anbieter gefunden werden, der zum einen ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis bietet sowie den eigenen Ansprüchen gerecht wird. Nutze sollten außerdem prüfen, ob sich das eigene Produkt mit dem Konzept der Viral Mails vereinbaren lässt. Vor der Anwendung sollten also ausreichend viele Informationen über die Kontaktaufnahme mit Viral Mails eingeholt werden.






                   



Startseite  |  Mitglieder-LogIn   |   AGB   |   Impressum   |   Datenschutz  |   Disclaimer-Haftung  |   Wissenswertes
© Nabenhauer Consulting 2009 - 2015