Anmeldung zum SocialMediaTraffic-Portal
LogIn Mitgliederbereich

Google+ oder Facebook: Welches Netzwerk eignet sich besser für virales Marketing?

Wer die sozialen Netze nutzen möchte, um Marketing zu betreiben, weiß oft nicht recht, ob er sich für Facebook oder Google+ entscheiden soll. Denn die beiden Marktführer sind sich im Grunde sehr ähnlich. Um es schon einmal vorwegzunehmen: Um virales Marketing zu betreiben, sind beide sozialen Netzwerke empfehlenswert, doch kommt es hauptsächlich auf das einzelne Unternehmen selbst und seine Zielgruppe an, auf welcher Plattform es präsent sein sollte.

Mit Facebook die breite Masse erreichen

Um die breite Masse zu erreichen, ist Facebook derzeit noch besser geeignet als Google+. Denn auf Facebook tummelt sich eine gigantische Mitgliederschar von rund 1,5 Milliarden Mitgliedern, während auf Google+ nur rund 500 Millionen Mitglieder vertreten sind. Doch darf auch nicht vergessen werden, dass Google+ ein relativ junges soziales Netzwerk ist, das sich noch stark im Wachstum befindet und derzeit sogar höhere Zuwachsraten als Facebook verzeichnen kann. Es ist also davon auszugehen, dass sich Google+ in Zukunft ähnlich wie Facebook entwickeln wird.

Im Bereich Nischenmarketing hat Google+ die Nase vorn

Wer Nischenmarketing betreibt, ist mit Google+ im Vorteil, denn er findet in dem kleineren Netzwerk deutlich mehr Beachtung als auf Facebook, wo sich der Nutzer mit einem Übermaß an Werbung und Spielen konfrontiert sieht und mit Input geradezu überschüttet wird. Zudem hat der Nutzer von Google+ die Möglichkeit, gezielt ausgewählte Posts an seine Zielgruppe zu senden, indem er seine beruflichen und privaten Kontakte in bestimmte Kategorien zusammenfasst und dann ausschließlich die betreffende Kategorie kontaktiert. Es kann eingestellt werden, ob der Post für die Öffentlichkeit sichtbar sein soll. Bei Facebook ist das nicht möglich. Ein Beitrag kann nur im eigenen Profil oder auf der Pinnwand aller Freunde veröffentlicht werden. Wird ein Beitrag öffentlich auf Google+ veröffentlicht, kann er dort von jedem Interessenten kommentiert werden, während dies bei Facebook nur auf den sogenannten Fanpages möglich ist.

Google+ Beiträge werden in den Suchmaschinen angezeigt

Beiträge, die bei Facebook veröffentlicht werden, tauchen in den Suchmaschinen nicht auf, weil Facebook ein in sich geschlossenes Netzwerk ist. Deshalb sind die Beiträge auf Facebook, auch nur für Facebook Mitglieder sichtbar. Die Beiträge, die bei Google+ veröffentlicht werden, erscheinen hingegen öffentlich in der Suchmaschine von Google selbst, aber auch in den Suchmaschinen anderer Anbieter, wodurch der Beitrag auch Personen zugänglich gemacht wird, die selbst nicht bei Google+ angemeldet sind.

Google+ ist das modernere Netzwerk

Gerade weil Facebook über den Vorteil verfügt, dass es derzeit das soziale Netzwerk mit den meisten Nutzern ist, muss Google+ mit anderen Vorteilen punkten. So ist Google+ derzeit das modernste soziale Netzwerk, das seinen Nutzern eine Plattform bietet, auf der sich sämtliche Google- und andere Dienste miteinander verknüpfen lassen. Beispielsweise Google Mail, Picasa, YouTube oder der eigene Blog bei Blogger.

Beide Netzwerke nutzen

Wer ein soziales Netzwerk hauptsächlich nutzt, weil er auf sein Unternehmen aufmerksam machen möchte, der sollte sich sowohl für Facebook als auch für Google+ entscheiden. Denn beide Netzwerke sind gleichermaßen gut geeignet, um virales Marketing zu betreiben. Grundsätzlich gilt: Wer auf möglichst vielen sozialen Plattformen präsent ist, wird mehr potenzielle Kunden erreichen als derjenige, der sich auf ein einzelnes soziales Netzwerk beschränkt.






                   



Startseite  |  Mitglieder-LogIn   |   AGB   |   Impressum   |   Datenschutz  |   Disclaimer-Haftung  |   Wissenswertes
© Nabenhauer Consulting 2009 - 2015