Anmeldung zum SocialMediaTraffic-Portal
LogIn Mitgliederbereich

Wie Sie mit visueller Kommunikation im Social Network Marketing punkten

Ganz gleich, ob Sie sich auf Facebook, Google+, Xing oder in anderen sozialen Netzwerken engagieren, nahezu jede große Plattform bietet Ihnen die Möglichkeit, auf schnellem und einfachen Weg mit tausenden potentiellen Kunden in Kontakt zu treten. Die Voraussetzung ist, dass Sie es schaffen, die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden auf sich zu ziehen. Dies wird Ihnen mit visueller Kommunikation gelingen. Denn ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte.

Visuelle Mittel gewinnen zunehmend an Bedeutung

Das Informationszeitalter ist schnelllebig. Deshalb kann heute kaum einer noch die Zeit oder die Muße aufbringen, sich ellenlange Texte in den sozialen Medien durchzulesen. Vor allem dann nicht, wenn es dem Verfasser nicht gleich ganz zu Anfang gelungen ist, die Aufmerksamkeit des Lesers zu gewinnen. Hinzu kommt, dass die Konsumenten mit Werbung geradezu überschüttet werden, sodass, wenn Werbung schon von Anfang an als Werbung wahrgenommen wird, sie meist auf Ablehnung stößt. Deshalb sollten Sie im Social Network Marketing nicht alleine auf textlichen Content setzen, sondern die Aufmerksamkeit Ihren Besuchern mit visuellen Mitteln auf sich ziehen. Dies können Bilder, einprägsame Logos und Videos sein. Besser noch, ein Mix aus allen dreien. Sehen Sie sich die erfolgreichen Netzwerker an, die über die meisten Fans, Follower etc. verfügen. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie kommunizieren visuell und überzeugen ihre Besucher mit exklusiven, nicht alltäglichen Motiven, die letztendlich einen wesentlichen Teil zu ihrem erfolgreichen Branding beitragen. Wählen Sie visuellen Content aus, der Ihre Zielgruppe anspricht.

"Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler?"

Deshalb sollten Sie ausschließlich visuellen Content veröffentlichen, der exakt Ihre Zielgruppe anspricht. Damit ist es aber noch nicht genug. Denn visueller Content muss begeistern, originell und aufsehenerregend sein, sonst wird er gnadenlos weggeklickt. Er muss Emotionen erwecken, die ihre Besucher dazu bewegen, auf Ihrem Profil zu verweilen, sodass er sich im besten Fall auch noch für die restlichen Inhalte interessiert.

Sparen Sie nicht am falschen Ende

Mittlerweile gibt es zahlreiche Onlinedienste, die kostenloses Bildmaterial anbieten. Doch sollten Sie wissen, dass Sie nicht der einzige sind, der sparen möchte. Tausende Nutzer interessieren sich für kostenlosen Content, weshalb sich auf ein und dasselbe Bild auf hunderten Profilen wieder findet. Wenn Ihr Auftritt nahezu identisch mit dem Ihrer Konkurrenz gestaltet ist, wo bleibt dann Ihr Alleinstellungsmerkmal, das für ein erfolgreiches Social Marketing so wichtig ist? Sie müssen sich heute deutlich von Ihren Mitbewerbern unterscheiden, wenn Sie Ihre Marke branden möchten.

Sparen Sie deshalb nicht am falschen Fleck und investieren Sie in hochwertigen Content

Teilen Sie ausschließlich visuellen Content, der das Potenzial besitzt, sich viral zu verbreiten Ebenso sollten Sie darauf achten, welche Bilder Sie in den sozialen Netzwerken mit anderen teilen. Sicher haben Sie es auch schon erlebt, dass ein Bild nahezu von allen Ihren Kontakten geteilt wird und auch in anderen Netzwerken rege Verbreitung findet, weil sich ein außergewöhnliches, aufsehenerregendes oder ein besonders lustiges Motiv darauf befindet. Das Bild geht sozusagen um die Welt, was das beste Beispiel für eine gelungene virale Verbreitung ist. Viral deshalb, weil es wie ein Virus den Betrachter ergreift und ihn infiziert, sodass er gar nicht anders kann, als auf den Post zu klicken. Denn er möchte wissen, was es mit dem Bild auf sich hat, mehr erfahren. Möglicherweise noch weitere interessante Motive entdecken und Hintergrundwissen sammeln. Teilen Sie deshalb ausschließlich visuellen Content, der auch das Potenzial dazu hat, sich viral in den Netzwerken zu verbreiten.






                   



Startseite  |  Mitglieder-LogIn   |   AGB   |   Impressum   |   Datenschutz  |   Disclaimer-Haftung  |   Wissenswertes
© Nabenhauer Consulting 2009 - 2015